Erntedank und Silberhochzeit

ERNTEDANK UND MEHR …
Einen besonderen Festtag erlebten die Geschwister am 3. Oktober 2021. Zu dem diesjährigen Erntedankgottesdienst kam unser Apostel Uli Falk und diente mit dem Wort aus 1. Mose 2, Vers 3:
„Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.“
In seinem Dienen hob er das Lied der Instrumentalisten hervor. „Wie groß ist des Allmächt‘gen Güte“. Gott ist die Liebe und diese Liebe ist die größte Macht. Diese Liebe gilt allen Menschen. Es war der Wunsch des Apostels, dass ein Jeder diese Macht verspüren möge.
Wir haben so Vieles, wofür wir dankbar sein können:
Dankbar für Gott den Vater - als den Schöpfer aller Dinge
Dankbar für Gott den Sohn Jesus Christus - der sein Leben für uns ge-geben und damit den Zugang zum Heil bei Gott erst möglich gemacht hat.
Dankbar für den Geist Gottes, dass in heutiger Zeit die Sakramente geben sind
Dankbar, im Hause Gottes zu sein
Dankbar, Glauben zu haben
Dankbar, sein Wort als Wegweisung zu haben
Dankbar für den Trost, den wir immer wieder von ihm empfangen
Dankbar für den Frieden, den er uns immer wieder gibt
Dankbar für die Gemeinde, in der wir sind mit so vielen unterschiedlichen Geschwistern.
Daraus kann bei uns nur die Frage entstehen, was kann ich in meiner Gemeinde tun, mit meinen Gaben beisteuern? Auch der den Apostel begleitende Bezirksvorsteher, Priester Ronny Mäder, unterstrich in seinem Dienen die Dankbarkeit. Er hatte in seinem Monatswort für Oktober bereits auf die vielen Gründe zur Dankbarkeit hingewiesen (siehe GB Okt 2021 Seite3)

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls erhielten die Geschwister Lars und Corinna Rohland den Segen zu ihrer Silberhochzeit.
Als Segenswort gab der Apostel den Beiden Galater 6 Vers 2:
„Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“

In seiner Ansprache an das Silberpaar unterstrich der Apostel, dass die Geschwister Entscheidungen auf ihrem gemeinsamen Weg immer in die Hand Gottes gelegt haben. Ein Zeichen des tiefen Vertrauens zu Gott. Und – sie haben dabei den Segen Gottes erlebt.

Wir gratulieren unserem Vorsteher und seiner Frau herzlich zur Silberhochzeit und wünschen den beiden weiterhin alles Gute und Gottes reichen Segen.